Dachpappe reparieren

Gerade bei Hobbyhandwerkern wird immer noch viel mit Dachpappe gearbeitet, die ist asphalt-72218_640widerstandsfähig und kann schnell verlegt werden. Ob Flachdach oder Carport, Dachpappe kann individuell eingesetzt werden. Doch auch das Material kann einmal undicht oder porös werden, dann sollte sie schnellstens ausgetauscht werden. In erster Linie kommt es natürlich darauf an, um welchen Schaden es sich handelt und um welche Größenordnung. Danach kommt die Dachpappe selber unter die Lupe, denn Dachpappe ist nicht gleich Dachpappe, auch hier gibt es verschiedene Arten und Qualitäten.

Reparatur nur im kleinen Ausmaß

Eine Reparatur lohnt sich in der Regel nur, wenn es sich um einen Schaden handelt, der punktuell und nicht zu groß ist. Dafür genügt der Gebrauch von einem Bitumen- Dickschichtanstrich meistens aus. Ist der Schaden etwas größer können Bahnen von Bitumenschweiß helfen. Das ist nicht nur die sicherste Methode, sondern die, die am längsten hält. Als erster Schritt sollte herausgefunden werden, welche Ursache für den Schaden in Frage kommt. Gibt es irgendwo einen Wasserschaden, können nämlich auch Fehler beim Verlegen gemacht worden sein. Sind größere Schäden sichtbar, ist die Bitumenschweißbahn immer die bessere Alternative.

Wie werden Bitumenschweißbahnen verlegt?

Zuerst sollte ausgemessen werden, welche Länge benötigt wird und diese wird dann zugeschnitten, dabei sollte immer eine Kantenüberdeckung einberechnet werden. Die Schweißbahnen selber werden immer mit einem Schweißgerät erwärmt, das garantiert die spätere Dichtigkeit. Ein Schweißgerät ist nicht immer vorhanden und braucht für diese Reparatur auch nicht extra angeschafft werden, denn es gibt diverse Baumärkte, die die Geräte auch verleihen.

Soll eine große Fläche mit Dachpappe versehen werden, ist das Verkleben der einzelnen Bahnen das Wichtigste überhaupt, damit sichergestellt ist, dass die Dachpappe wirklich dicht abschließt. Hierbei werden die einzelnen Bahnen ausgerollt und mit einem Schweißgerät flächig erhitzt. Überlappende Stellen sollten unbedingt großzügig übereinander gelegt werden, dabei muss besonders gründlich und genau vorgegangenen werden. Da Bitumen sich wie Sekundenkleber verhält, sind Korrekturen zu einem späteren Zeitpunkt nicht möglich.

Selbstklebende Dachpappe

Der Handel bietet auch selbstklebende Dachpappe an, hierzu ist dann auch kein Schweißgerät nötig. Die Bahnen müssen bevor die Schutzfolie abgezogen wird genau ausgerichtet werden. Dabei darf allerdings die Temperatur nicht unter zehn Grad Celsius betragen, ansonsten kann die selbstklebende Schicht sich nicht voll entfalten und es kann passieren, dass sich Stellen später wieder lösen.

Nach dem Abziehen der Schutzfolie wird mit einer harten Bürste Stück für Stück die Dachpappe fest aufeinander gedrückt und nachgestrichen. Wer ganz sicher gehen möchte, dass das Ganze auch lange hält, kann mit Nägeln oder einem Tacker nachhelfen.