Das perfekte Bücherregal (Teil 1)

Wer Bücher liebt, hat nie ausreichend Platz für alle Bücher, die ihm am Herzen liegen. Daher book-254048_640werden in regelmäßigen Abständen neue Regale benötigt. Denn ein wahrer Bücherliebhaber tut sich schwer, seine Lieblinge in Kisten gestapelt auf dem Dachboden zu verwahren. Ein Gedanke, der Alpträume bereitet. Doch was tun, wenn alle Wände bereits mit Bücherregalen ausgefüllt sind und dort kein bißchen Platz mehr zu finden ist?

Der perfekte Lesesessel

Sessel und Bücherregale gibt es im Handel mehr als genug. Doch hat irgendjemand im Handel schon einmal den perfekten Lesesessel gefunden, der gleichzeitig ein Bücherregal ist? Genau, den gibt es dort nicht. Daher ist es an der Zeit, diesen selber zu bauen. Mit Hilfe von MDF-Platten werden rund um den Sessel zwei Regalreihen gebaut. So verfügt der Sessel am Ende über insgesamt 420 cm Abstellfläche, die natürlich vollständig für die Ablage von Lieblingsbüchern verwendet werden sollte. Damit können zwischen 250 und 400 Bücher gelagert werden, je nachdem wie dick sie sind.

Hier einige Hinweise

Wer mit geschnittenen MDF-Platten arbeitet, sollte sich auf mehrere Malergänge vorbereiten. Denn die geschnittene MDF- Platte saugt sehr stark auf. Daher ist ein häufiger Farbauftrag notwendig. Alle anderen Flächen benötigen im Optimalfall nur einen Anstrich. Bei der Verarbeitung sollte wie üblich sorgfältig gearbeitet werden. Dennoch können kleinen Farbnasen entstehen, die mit feinem Schmirgelpapier entfernt werden.

Regaltür

Eine weitere Option, wenn der Regalplatz knapp wird, ist das Kombinieren der Tür mit dem Regal. Als Ergebnis erhält man eine Regaltür. Allerdings eine vollständig verschlossene. Daher ist als Voraussetzung ein zweiter Zugang zu diesem Raum zu setzen. Sicherlich wäre es schön, wenn es sich hierbei um eine zweiflügelige Tür handelt, denn dies sieht am Ende am besten aus. Doch auch eine einflügelige Tür verspricht Raum für viele Bücher. Die Tür selber wird selbstverständlich komplett entsorgt.

Dafür wird die Türöffnung mit einer Gips- oder MDF-Platte ebenbündig verschlossen. Bevor nun die Halterungen für die Regalbretter in die Zarge gebohrt werden, sollte dem neuen Regal die passende Farbe verpasst werden. Hier besteht Phantasiefreiheit und individuelle Kreativität. So kann mit allen Materialien, die einem einfallen dekoriert werden. Je nachdem, wie sicher man seine Regalbretter angebracht wissen möchte, kann dies mit Winkeleisen oder einfachen Bodenträger vorgenommen werden. Wer schwere Bücher verstauen möchte, sollte das Regal so stabil wie möglich gestalten.

Das Türregal wird nicht nur ein wunderbarer Aufbewahrungsort für die Bücher. Es wird sich auch als exklusiver Blickfang im Raum automatisch zum Mittelpunkt machen.